Koloproktologie/Viszeralchirurgie

Erkrankungen des Darm- und Enddarms sowie des Bauchraumes

Proktologische Erkrankungen sind immer noch ein Tabuthema, über das man nicht gern spricht. Aber weil diese Beschwerden das Allgemeinbefinden sehr einschränken können, sollte jeder Betroffene das Schweigen brechen. Das Team der Proktochirurgie im Oder-Spree Krankenhaus kann helfen.

Oberarzt Chirurgie
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Koloproktologie

Dr. med. Mustafa K. EL-Din
Tel.: 03366/444-213
Fax: 03366/444-248
k.eldin@os-kh.de


Auf die Erkrankung abgestimmte Sprechstunden

In verschiedenen auf die jeweilige Erkrankung abgestimmten Sprechstunden erfolgt im Oder-Spree Krankenhaus eine ärztliche Untersuchung und Beratung.


Leiterin Sprechstunde: Kerstin Filehr
Darm- u. Enddarm-Sprechstunde:
Di. 8:00 Uhr–18:00 Uhr und Mi., Do.15:30–18:00 Uhr
Viszeralsprechstunde: Mo. 15:30 Uhr–18:00 Uhr
Telefonische Terminvergabe: 03366/444-401

Station 2
Stationsleitung Sr. Ute Heene
Tel.: 03366/444-240
Fax: 03366/444-248
station22@os-kh.de

Exakte Diagnose mit speziellen Methoden

Erkrankungen im Bereich der Afterregion, des Afterkanals und des Enddarms gehören zum medizinischen Fachgebiet der Proktologie. Exakte Diagnosen in diesem Bereich erfordern spezielle Untersuchungsmethoden und -instrumente.


Proktologische Erkrankungen

Darm
  • Bösartige Darmerkrankungen
  • Dickdarm- und Enddarmkrebs
  • Analkrebs
  • Darmvorfall
  • Analprolaps
  • Rektumprolaps
  • Innerer Prolaps
  • Inkontinenz
  • Schließmuskelschwäche
  • Schließmuskelschäden
  • Verstopfung
  • ODS (obstruktives Defäkations- Syndrom)
  • Beckenbodensenkung
  • DPS (Descending Prineum Syndrome)

Enddarm
  • Hämorrhoiden Grad III-IV
  • Thrombosen, Marisken
  • Eitrige Erkrankung des Anus
  • Analabszesse
  • Analfistel
  • Rektovaginale Fisteln
  • Kryptitis
  • Analfissuren
  • Anorectale Syndrome
  • Proktiden
  • Kokzygodynie
  • Proctalgia fugax
  • Pilonidalsinus
  • Tumoren

Leistungsspektrum Diagnostik
  • Anoskopie
  • Rektoskopie
  • Rektosigmoiduskopie
  • Dreidimensionale Endosonografie (Ultraschalldarstellung des Schließmuskels und der Mastdarmwand)
  • Schließmuskeldruckmessung (rektale Manometrie)
  • Neurologische Diagnostik (Pudenduslatenzzeitmessung, Sphinkter-Elektromyografie/ EMG)
  • Diagnostik in der Abteilung Radiologie
  • Dynamische Defäkografie
  • Kolontransitzeitmessung
  • Computertomografie (CT)

Leistungsspektrum Therapien
  • Rekonstruktionsplastik Beckenboden mit Sigmaresektion
  • Minimalinvasive und konventionelle Darmchirurgie bei gut- und bösartigen Darmerkrankungen (z. B. Tumoren, Divertikulitis, Entzündungen)
  • Sakralnervenstimulation (SNS)
  • Schließmuskelrekonstruktion
  • Schließmuskelersatzverfahren (z. B. Grazilisplastik, Analband)
  • Hämorrhoiden (z. B. nach Longo, Parks, HAL)
  • STARR-OP/Transtar Abszesschirurgie
  • Analfistelverschlussoperationen
  • Konventionelle Therapie (Ernährungsberatung, Beckenboden-Physiotherapie, Biofeedback- Stimulationstherapie)

Erkrankungen des Bauchraumes

Viszeral bedeutet, abgeleitet vom lateinischen viscera, die Eingeweide betreffend. Viszeralchirurgie ist demnach eine spezielle Form der Chirurgie zur Behandlung gutartiger und auch bösartiger Erkrankungen des Bauchraumes einschließlich Leber, Gallenblase, Gallengänge, Magen, Zwölffingerdarm/Pankreas, Dünndarm, Zwerchfellbruch und Bauchdeckenbruch.

Leistungsspektrum Viszeralchirurgie
  • Bauchtumoren
  • Entfernung der Gallenblase
  • Chirurgische Erkrankungen der Leber (Zysten, gutartige und bösartige Tumore)
  • Endoskopische Behandlung von Zwerchfell- und Bauchdeckenbrüche